“Suchzentrum für vermisste Afghanen”

Ziel des “Suchzentrums für vermisste Afghanen” ist es, eine Kultur des Gewaltverzichts der Afghanen untereinander zu fördern. Dies geschieht durch Recherche von Informationen und dem Zusammentragen von Erinnerungen an mehr als 30.000 vermisste Afghanen, die im Zuge des Putsches im April 1978 spurlos verschwunden sind. Damit möchten wir die öffentliche Wahrnehmung auf die Hauptgründe/Hintergründe richten, die zu einem über drei Jahrzehnte andauernden Blutvergießen und schließlich zu einer Krise globalen Ausmaßes geführt haben. Ebenso versuchen wir, den Blickpunkt auf historische Ereignisse und die daraus gewonnenen Erkenntnisse zu richten, um ein gewaltloses, friedliches Miteinander nicht nur der Afghanen untereinander, sondern der gesamten Weltgemeinschaft zu unterstützen.